Downtown Miami gehört zu den angesagtesten Gegenden in Miami. Einst war Downtown Miami ein Stadtbereich, den Touristen besser meiden sollten. Heute blüht Downtown Miami mehr und mehr auf und gerade hier findet man heute angesagte Bars, Restaurants, Clubs, Hotels und Ausflugsmöglichkeiten rund um den Bayside Marketplace.

Biscayne Boulevard & drum herum

Der Biscayne Boulevard trennt Downtown von der grünen und neu gestalteten Waterfront: Dem Bayfront Park. Sehr schön gelegen und direkt am Top Hotel InterContinental könnt ihr dort wunderbar entspannen. Im Bayfront Park finden regelmäßig Konzerte unter freiem Himmel statt, sowie große Parties an Tagen wie 4th of July, Silvester, oder Weihnachten. Nur einen Steinwurf entfernt findet ihr den Bayside Marketplace.Downtown_Miami4

Der Bayside Marketplace

Der Bayside Marketplace ist ein gelungener Mix aus Shopping Mall, Open Air Food Court, Bars und Ausgangspunkt vieler Sightseeing Touren. Von hier starten viele Bootstouren und auch die beliebten Hop on Hop Off Busse legen hier einen Stop ein. Für Hardrock Café Fans: Hier befindet sich das Hardrock Café von Miami. Dieses ist natürlich genauso überteuert wie alle anderen Restaurants am Bayside Marketplace. Hooters ist empfehlenswert, obwohl der Service oftmals wirklich schlecht ist.

American Airlines Arena: Zuhause der Miami Heat

Die American Airlines Arena Miami wurde am 31.12.1999 eröffnet und ist seit dem das Zuhause der Miami Heat und außerdem Miamis größte Location für Konzerte und andere Events. In Miami Downtown gelegen, direkt neben dem Bayside Marketplace, ist die American Airlines Arena sehr gut an sämtliche Busse und den Metromover angebunden.

Seaplane_Miami6

Die besten Touren in Downtown Miami


Brickell in Downtown Miami

Brickell gehört zu den Szene-Vierteln der Stadt – es ist der Finanzdistrikt der Stadt. Mehr als 120 Banken sind hier ansässig. Wo viele Geschäftsleute unterwegs sind, findet man auch oft sehr gute Hotels. Jedes Mal, wenn ich nach Miami komme, übernachte ich genau deshalb in Brickell. Eines der tollsten Hotels ist mit Abstand das Conrad Hotel. Aber auch das Mandarin Oriental, oder das 70 Stockwerke hohe Four Seasons sind absolut empfehlenswert, wenn es etwas chicer sein darf.

Downtown_Miami3

Hotels in Downtown Miami / Brickell

Viele nennen Brickell „Manhattan of the South“, also das Manhattan des Südens. Es erinnert tatsächlich ein kleines bisschen an Manhattan, denn Brickell strotzt nur so von Wolkenkratzern, teuren Bürogebäuden,  Hotels und Luxus Apartment Buildings – wie zum Beispiel dem bekannten ICON Buildings von Phillip Starck.

An den Wochenenden trifft man sich im Mary Brickell Village zum Dinner, oder auf einen Cocktail und am Tag beobachtet man die Geschäftsleute entlang der Brickell Avenue ihrem stressigen Arbeitsalltag nachgehen. Die Hipster zieht es nun hier her, fern ab vom South Beach. Gerade zur After-Hour trifft man sich in Brickell rund um die S Miami Avenue und die SE 10th Street.

Die besten Bars & Restaurants in Downtown Miami


Nördlich der 5th Street

Etwas dubioser geht es nördlich der 5th Street in Downtown Miami zu. Die beste Idee, diese Gegend zu sehen, ist mit dem Metromover. Der Metromover in Miami ist ein kostenloses Fortbewegungsmittel im Stadtteil Downtown. Der automatisch betriebene Zug wird gerne von den Locals und Touristen genutzt, da dieser zahlreiche Bürogebäude und öffentliche Einrichtungen untereinander verbindet. Der Metromover in Downtown Miami wurde am 17. April 1986 eröffnet, bedient 20 Stationen und befördert rund 28.500 Fahrgäste am Tag. Mehr zum Metromover lest ihr hier.

Die Tour mit dem Metromover

Vom Metromover bekommt ihr einen sehr guten Blick auf den Freedom Tower in Downtown Miami (600 Biscayne Boulevard, NE 6th Street). Der Freedom Tower war einst der Sitz der Miami News, fungierte allerdings in den 60er als Anlaufstelle für Kubanische Flüchtlinge und ist seit dem das Memorial der „Cuban immigrants“. Westlich davon liegt der Overtown District – einer der ursprünglichen Wohnorte von Afroamerikanischen Bewohnern in Miami.

Downtown_Miami1

Man baute vor Jahrzehnten hier die Miami Arena, um den Problemen der Gegend, die hauptsächlich aus Drogen und Kriminalität bestanden zu helfen. Dies ist fehl geschlagen, was insbesondere mit dem Bau der American Airlines Arena zu tun hatte. Somit wurde Miami Arena im Jahr 2008 abgerissen. Wenn der Metromover am beliebtesten Miami Beach Zufahrtsweg – den MacArthur Causeway – vorbeikommt, liegt rechts davon das Miami Herald Building und links das Adrienne Arsht Center for Performing Arts.

Sehenswert: Das Adrienne Arsht Center for Performing Arts

Nach einiger Zeit Verspätung, einer Sprengung des Budgets und einige Namensänderungen entstand in Downtown Miami in 2006 das Adrienne Arsht Center for Performing Arts durch César Pelli. Allein schon die moderne Architektur macht einen Besuch lohnenswert. Doch die Tatsache, dass die „Florida Grand Opera“, das „Miami City Ballet“ und immer mal wieder die „New World Symphony“, sowie das „Cleveland Orchestra“ hier Zuhause sind und performen, schadet auch nicht, oder? Tickets und mehr Infos zum Adrienne Arsht Center for Performing Arts findet ihr hier (1300 N Biscayne Boulevard, zwischen NE 13th & 14th Street).


Rund um die Flagler Street

Was wäre Downtown Miami ohne die Flagler Street? Das Modekaufhaus Macy’s würde definitiv fehlen, denn das Megakaufhaus ist der Magnet für die Locals und Touristen hier in der Gegend. Alle umliegenden Geschäfte werden größtenteils von Südamerikanern betrieben, schmücken sich mit „Todo 10 Dollars“ Schildern und verkaufen wirklich nur günstige Artikel. Etwas weiter östlich von Macy’s trefft ihr auf das Seybold Building, welches das Herzstück von einem der größten Schmuck-Gegenden in den USA ist. Hier trefft ihr auf circa 280 Juweliere. Wer also noch den passenden Verlobungsring benötigt: Das Seybold Building ist die richtige Adresse (36 NE 1st Street, N Miami Avenue).Downtown_Miami2

Auf den Spuren von Elvis Presley seid ihr im Gusman Center for Performing Arts, leicht am Zelt am Eingang des Gebäudes, sowie an den urigen Ticketschaltern zu erkennen. Hier hat einst Elvis selbst Shows gegeben –  ein durchaus historischer Ort also. Ebenso historisch, aber eher für Architekturfans interessant, sind die angrenzenden Gebäude. Das Alfred I DuPont Building (169 E Flagler Street, NE 2nd Avenue), sowie das Ingraham Building (25 SE 2nd Avenue, E Flagler Street). Direkt auf der Ecke findet ihr die alte Gesu Church. Alle samt wirklich lohnenswert anzusehen, wenn ihr in der Gegend seid.

Attraktionen in Downtown Miami


Und sonst?

In jedem Fall empfehlenswert ist eine Fahrt, oder ein Spaziergang von Downtown nach South Beach. Von den Überfahrstraßen wie dem MacArthur Crossway habt ihr sagenhafte Ausblicke auf die Skyline von Downtown Miami.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK